Flattr unter der Lupe…

Flattr-Logo

“Flattr” ist in der Blogosphäre in aller Munde. Ich möchte “Flattr” vorerst nicht so schlecht reden, wie es in einigen Blogs dargestellt wird. Schließlich ist Flattr noch in der Beta-Phase und die Entwickler hauen ordentlich die Finger in die Tasten, sodass sich das Projekt schnell weiterentwickeln kann. Auf dieser Seite fasse ich die Beiträge zusammen, in denen ich mich mit diesem “Micropayment”-System auseindersetze. Also fangen wir mal an – mit einem Video:

  • Flattr-Kiwi 26. Juni 2010: Was ist eigentlich “Flattr”? Hier findest du vier wichtige Fakten über Flattr.
  • 5. Juni 2010: In diesem Beitrag habe ich drei Invite-Codes verschenkt. Aber selbst jetzt, wo die Invites verschenkt sind, befinden sich noch einige aktuelle, lesenswerte Infos zu dem Micropayment-Dienst in dem Beitrag.
  • 6. Juni 2010: Ein dickes “Plus” für Flattr könnte sein, dass dadurch Qualitätsjournalismus im WWW gefördert wird. Erfahre mehr über den Denkansatz “Flattr – das Qualitätsmerkmal der Zukunft?!
  • 3. Juli 2010: Allerdings habe ich das “Qualitätsmerkmal der Zukunft” auch wieder kritisiert, indem ich klargestellt habe, wie man dieses Qualitätsmerkmal relativ leicht vortäuschen kann…
  • 1. Juli 2010: Außerdem habe ich mir überlegt, wie Flattr auch für Nicht-Blogger – also diejenigen, die lediglich auf anderen Blogs kommentieren – sehr attraktiv werden könnte. Dafür müssten Flattr-Kommentar-Buttons in einen Blog integriert werden.
  • 5. Juli 2010: Weil nun andere sehen können, wer bestimmte Beiträge geflattred hat, wird Flattr noch attraktiver. Denn jetzt kann jeder der Welt mitteilen, wie “toll” er ist – schließlich bezahlt er für Beiträge, was natürlich etwas Gutes sein dürfte.
  • 11. Juli 2010: Weißt du schon, wo du sehen kannst, wer auf deine Flattr-Buttons geklickt hast? Die Antwort findest du hier <<
  • 14. Juli 2010: der Micropayment-Dienst schafft es kurz in die Tagesthemen der ARD!
  • 28. Juli 2010: Flattr bekommt Konkurrenzyourcent – eine “humane” Alternative aus Berlin.
  • 20. August 2010: selbstgebastelte Flattr-Buttons – Flattr goes Realität
  • 21. August 2010: die Beta-Phase ist vorbei
  • 22. August 2010: Flattr schweigt – bislang keine Bekanntgabe von Nutzerzahlen und mehr
  • 28. August 2010: imFlattrd.com“ vereint das alltägliche „sozial networking“ mit dem Micropayment-Dienst
  • 5. November 2010: Neues Design für Flattr-Buttons.
  • 28. November 2010: Flattr-Buttons abonnieren & neue Flattr-Startseite
  • 6. Januar 2011: QR-Codes, Donations und erneute Design-Updates
  • 28. April 2011: Bei Flattr muss keiner mehr zahlen – jeder kann jetzt Geld erflattern!
  • 19. Juli 2011: Schöne neue Flattr-Buttons. Außerdem wurden die Buttons durch eine Share-Option erweitert!
  • …das Flattr-Team bloggt. Lest am besten dort weiter, wenn ihr mehr zu Flattr erfahren wollt:)

Warum beispielsweise Sascha Lobo keine Flattr-Buttons auf seinem Blog hat, sich die Entwicklung des Projekts dennoch anschauen wird, erfahrt ihr in diesem Beitrag auf seinem Blog.


Flattr this

4 thoughts on “Flattr unter der Lupe…

  1. Pingback: Einnahmen durch diesen Blog | The Green Bird

  2. Pingback: Tag 7: "Feedback" geben | The Green Bird

  3. Pingback: Tag 4: Plugins – Erweiterungen für deinen Blog | The Green Bird

  4. Pingback: flattr2go – Flattr goes Realität | The Green Bird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.