1 Jahr – 500 Beiträge, ein Rückblick

Diesen Blog kennt kaum einer von euch länger als ein Jahr, denn viel älter ist er nicht. In der Zeit hat sich reichlich getan und DAS IST ARTIKEL NUMMER 500! Es folgt ein kurzer Rückblick über die Entwicklung vom “grünen Vogel”:

Technik und Design

Für mich ist das Design des Blogs immer wichtig gewesen und wird es auch immer sein, weil es mir unglaublich Spaß macht, daran herum zu probieren. Was das Herumexperimentieren gebracht hat, davon könnt ihr euch selbst ein Bild machen – zum Vergleich mit dem derzeitigen Aussehen: der Link des ursprünglichen LightWord Themes. Die Domain des Blogs hat ebenfalls einen bedeutenden Wandel durchgemacht. Zunächst in die Blogosphäre eingestiegen bin ich mit dem kostenlosen Webspace kevinweber.bplaced.de, später habe ich mir einen eigenen Webspace mit der Domain kevinw.de zugelegt.

Über kevinw.de lässt sich auch der seit diesem Jahr bestehende Gedichte-Blog Poesieview aufrufen. Durch den äußerst zufriedenstellenden Anbieter all-inkl.com sind meine Seiten nahezu 100% erreichbar, der Preis ist im Vergleich zu Konkurrenzunternehmen absolut gerechtfertigt. Zu The Green Bird kommt ihr auch via www.thegreenbird.de, zu Poesieview über kevinw.de/poesieview/.

Inhalte und Zeichnungen

Was ursprünglich auf einem Fresszettel in der Schule begonnen hat, ist heute das, was es ist. Mindestens eine Kiwizeichnung bekommt ihr von mir pro Woche, dazu kommen beeindruckende Zeichnungen unter anderem von Stefan und anderen Freiwilligen. Neben Grafiken und Fotos haben sich Bilderrätsel und Musikvideos gesellt, die euren Alltag abwechslungsreicher machen.

Der "Kiwi" würde gerne aus dem Bild verschwinden… befürchte ich.

Dieser "Kiwi" würde wohl gerne irgendwo sein. Außer bei mir auf dem Papier. Der erste "Kiwi".

Die Beitragsdichte ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Im Gegenzug dazu sind Werbebanner und störende Scripts nahezu ausschließlich von der Blog-Bildfläche verschwunden, um den Blog lesenswerter zu machen. Die anfängliche Motivation, mehrere Artikel am Tag zu verfassen, muss aus schulischen, das heißt zeitlichen Gründen gebremst werden. Deshalb mache ich mir mittlerweile viel weniger Stress beim Bloggen, die Artikel erscheinen unregelmäßiger und fallen zumeist auch kürzer aus. Das beweist umso mehr die Spontanität, die diesen Blog ausmacht. Egal, was sich in den letzten 12 Monaten getan hat, eines bleibt: Ich, Kiwi, blogge hier “Spontan. Ehrlich.” und freue mich auf das Veröffentlichen weiterer Blogbeiträge, sowie auf das Lesen eurer Kommentare, von denen sich bereits über 1.500 angehäuft haben!

Lied-Tipp des Tages von Alina: Paradiso – Emma6

2 thoughts on “1 Jahr – 500 Beiträge, ein Rückblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.