Gedicht: Wer mag schon Schnulzen

Schnulze?

Egal wohin man heutzutage schaut
überall wird nur der gleiche Mist gebaut.
Ob in Filmen, Werbung, Gedichten:
alles ist gespickt von Liebesgeschichten.
Alles ist eine Schnulze.

Kinderriegel wirbt mit Liebe, man stelle sich das vor,
Fußballbekleider werben nicht mehr mit Ball und Tor.
Alles voller Schnulzen, perfekten Liebesgeschichten
und so sehr ich das bedauer, auch in meinen Gedichten
geht es immer nur um das eine, um sie.

Wenn ich den Actionfilm schau, mit vielen Toten
oder die Meeresdoku, mit all den Fischerbooten,
sollte ich ein Päärchen sehen, in ihrer eigenen Welt
seh ich nur sie. Und so sehr mir ihr Gesicht auch gefällt,
es ist frustrierend, dass alles nur aus ihr besteht.
Ich fürchte mein Leben ist eine Schnulze.

Ich schaute einen Film, ein glückliches Paar,
doch wie üblich gab’s Streit, und um ein Haar
hätten sie sich getrennt, doch schließlich
entschuldigte sie sich, es regnete, unglaublich
er entschied sich für sie, er hatte die Wahl.
Er sagte: “Ich liebe dich, alles andere ist mir egal”

Nun sag mir warum ich mir pausenlos uns dabei vorstelle.
Und sag mir, warum ich die Tage auf etwas Unwahrscheinliches zähle.
Sag mir, warum ich überall uns sehe, überall:
Ob in Werbung, Filmen, Gedichten, egal;
Alles was ich höre, alles was ich hier nenn,
alles was ich seh, alles was ich kenn
erinnert mich an eine Schnulze.

Und wer mag schon Schnulzen?

Ich vermisse dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.